Tag: Gedicht

Winterleid

Auf die wunde Seele legt sich sanft das kalte Weiß berührt die Traurigkeit mildert jeden Schmerz ein wenig fühlt sich an als schliefe das Herz rastet und ruht unter dem Schutz der Stille erblickt eine frische Spur einen neuen Weg auf weiter Flur verliert sich das Ziel im Morgenrot allein die Hoffnung wacht und seufzt Read More

Einst

Einst hatte ich gedacht, ich sei vorbereitet. Einst hatte ich gedacht, irgendwann muss es geschehen. Doch als es passierte, geriet die Welt aus den Fugen. Ich war nie mehr wie einst.   (Einst in Windfänger und andere Begegnungen – Sperling Verlag, 2012) Read More

Morgen am Meer

Morgen am Meer Des Windes angenehme Kühle, salziger Duft auf der Haut Sand, begleiten mich in aller Frühe am menschenleeren, weiten Strand. Gelassen schiebt das Meer sein Wasser Welle um Welle gegen das Land. Vom Luftstrom getragen wird das Geschnatter der Seevögel über den Dünenrand. Read More